Frieden mit Gott?

Wir Menschen wissen eigentlich dass uns etwas fehlt.
Der Frieden und die Gemeinschaft mit unserem Schöpfer.
Die vielen Religionen zeugen davon.

Zwischen uns und Gott steht die Sünde.

Gottes Heiligkeit und Gerechtigkeit muss den Tod des Sünders fordern.

Das heißt auch, dass wir nach dem Tod unsere Zukunft ewig getrennt von Gott in der Verdammnis zubringen müssen!

Viele Menschen versuchen Gott mit guten Taten zu gefallen. Sie wollen das Böse mit Gutem aufwiegen.
Nur, gute Taten machen keine Sünde ungeschehen.

Und die Religionen?
Religionen sind der Versuch einen Weg zu Gott zu bauen. Aber alle Versuche greifen zu kurz.

Gott selbst, in seiner unfassbaren Liebe, hat uns den Weg gezeigt.
Sein Sohn, Jesus Christus kam auf die Erde um als Mensch an unserer Stelle das Gericht Gottes zu tragen. Deswegen ist Jesus für uns am Kreuz gestorben.

In der Bibel Johannes 14,6 steht:
Jesus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
1.Johannes 1,9:
Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Er treu und gerecht, dass Er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.

Wie kannst Du nun also mit Gott ins Reine kommen?

Wenn Du also mit Gott in Gemeinschaft kommen willst, und nach dem Tod bei Ihm sein möchtest:

  1. Gibt zu, dass du gesündigt hast.
    Sünde ist alles Böse, das Du gemacht hast, alles was Gott nicht gefällt.
  2. Wenn Dir Deine Sünden leid tun, sprich mit Gott.
    Bekenne ihm deine Sünden und bitte ihn um Vergebung.
    Lade ihn ein die Führung deines Lebens zu übernehmen.
  3. Danke Jesus dafür, dass Er am Kreuz als dein Stellvertreter für deine Sünden die Todesstrafe erlitten hat.

4. Für Dich fängt ein neues Leben an.
Wegleitung dazu findest Du in der Bibel. Ein neues Testament kannst Du auf dieser Website kostenlos bestellen. Suche Kontakt zu anderen Christen. Gerne darfst Du dich auch bei uns melden. Wir helfen gerne weiter!

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass der seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.
Johannes 3.16